Kategorie-Archiv: myStueckle

myStueckle 2.0

Vor fünf Jahren ging die Mössinger Streuobst-Pachtplattform myStueckle.de online. Das mit Landesmitteln geförderte Pilotprojekt hat überregionale Bedeutung, denn auch anderswo ist die Kulturlandschaft Streuobstwiese bedroht. Immer weniger Bewirtschafter kümmern sich um die Pflege der Bäume, die gleichzeitig mit ihren Bewirtschaftern immer älter werden. myStueckle spricht gezielt junge Familien an und bietet einen einfachen Online-Zugang zur Pacht städtischer Allmandteile (schwäbisch: „Stückle“) nach dem Motto: „I hol mir myStueckle online!“

2015 überraschte der Erfolg von myStueckle alle Beteiligten: Gleich im ersten Jahr gingen rund 40 Grundstücke an neue Pächter:innen. Doch in den Folgejahren wurde klar, dass die Plattform erweitert werden musste. Zum einen, weil viele Allmandteile noch nicht erfasst waren, zum anderen, weil die zur Verfügung stehende Stückle nicht immer in optimalem Zustand und folglich schlecht verpachtbar waren. Außerdem war die Website noch nicht auf die jetzt immer stärker aufkommenden Smartphones und Tablets ausgerichtet. 2017 beschlossen die Stadt Mössingen und das Netzwerk Streuobst daher, myStueckle zu erweitern. Dazu wurden weitere Stückle digitalisiert und detailliert kartiert, stark vernachlässigte Stückle einer Erstpflege unterzogen und neue Bäume gepflanzt. Parallel dazu wurde die Website technisch und gestalterisch überarbeitet. myStueckle 2.0 wurde mit Mitteln aus dem Projekt des Landes zur Erhaltung und Entwicklung von Natur und UMwelt (PLENUM) gefördert.

Seit dem 23. Juli ist myStueckle 2.0 freigeschaltet. In der Datenbank sind nun 453 Stückle mit 3.353 Bäumen erfasst. 87 Stückle sind derzeit frei. Die meisten davon liegen am Mössinger Hausberg, dem Farrenberg. Die Pachtgebühr dieser Stückle beträgt 6,50 Euro pro Jahr, und auch die Anforderungen sind überschaubar. Der Pächter muss das Allmandteil ein- bis zweimal im Jahr mähen, die Bäume regelmäßig schneiden und abgängige Bäume ersetzen. Die Vorteile für alle Beteiligten liegen auf der Hand. Der pachtende Bürger erntet sein eigenes regionales Bio-Obst direkt ab Baum, kostenloses Fitness-Studio inklusive. Die Natur- und Kulturlandschaft rund um Mössingen bleibt mitsamt ihrer einzigartigen Artenvielfalt erhalten. Die Stadt Mössingen gewinnt an Attraktivität für Neubürger wie Touristen, zumal viele Allmandteile direkt am Premiumwanderweg Dreifürstensteig liegen.

Die Website myStueckle.de ist einfach und verständlich aufgebaut, bietet den Pachtwilligen aber raffinierte Möglichkeiten, ihr neues Stückle zu finden. Zunächst wird eingegeben, welche Kriterien wichtig sind: In welchem Pflegezustand soll sich das Stückle befinden? Wie gut ist es erreichbar? Welche Obstarten sollten darauf stehen? Anschließend gibt die Website auf Knopfdruck die passenden Allmandteile auf einer übersichtlichen Karte aus. Die zur Wahl stehenden Stückle lassen sich dann noch genauer unter die Lupe nehmen. So werden die Daten jedes einzelnen Baums dargestellt – von Alter über Pflegezustand und Schäden bis hin zu den genauen GPS-Koordinaten. Ist der Interessent davon überzeugt, das richtige Stückle gefunden zu haben, kann er per Knopfdruck eine Pachtanfrage an die Stadt Mössingen abschicken, die in der Regel in kurzer Zeit zum Pachtvertrag führt.

Pressetermin zum Start von myStueckle 2.0: Das Projekt wird mitten im Streuobst an der Mössinger Olgahöhe der Öffentlichkeit vorgestellt.

Pressetermin zum Start von myStueckle 2.0: Das Projekt wird mitten im Streuobst an der Mössinger Olgahöhe der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Presse zu myStueckle 2.0:
Beitrag auf SWR.de am 23.7.2020
Beitrag auf RTF1 am 23.7.2020 (direkt zum Video)
Schwäbisches Tagblatt vom 24.7.2020
Reutlinger General-Anzeiger vom 24.7.2020

SWR zu Besuch

Die Landesschau war zu Gast in Mössingen. Neben anderen Themen war SWR-Reporterin Sonja Faber-Schrecklein vor allem am Streuobst interessiert. Von Netzwerker Marcus Hölz ließ sie sich erklären, wie myStueckle.de funktioniert und wo das neue Streuobst-Café entsteht. Vier kurzweilige Minuten aus der heimlichen Streuobsthauptstadt Mössingen.

20180221_swr_landesschau

[Update 26.2.2018]
Noch mehr Landesschau und Mössingen gibt es im kompletten Beitrag „Landesschau Mobil – Unterwegs in Mössingen“ – unter anderem auch mit den Naturkids von Netzwerk Streuobst, NABU und OGV, gefilmt im Vogelschutzzentrum [ab 17:59]:

[Direktlink]

myStueckle.de fürs Fachpublikum

Die 2015 freigeschaltete Plattform myStueckle.de kommt bei den Mössingerinnen und Mössingern gut an. Stand heute wurden über die Internetseite 16 Stückle an neue Pächter vermittelt. In Kürze werden weitere Allmandteile in die Datenbank aufgenommen.

Doch offenbar gefällt die Website nicht nur den Nutzern, sondern auch einem bundesweiten Fachpublikum. Anders ist es nicht zu erklären, dass mehrere kommunal ausgerichtete Publikationen über das Mössinger Streuobstkataster berichteten. Den Anfang machte Anfang November eine Online-Meldung der Fachzeitschrift „Kommune21“ (Untertitel „E-Government, Internet und Informationstechnik“), die sich an kommunale Verwaltungsspitzen und IT-Abteilungen richtet. Titel: „I hol mir myStueckle online“.

Kurz darauf erschien ein etwas längerer Beitrag bei „Treffpunkt Kommune“, ebenfalls im weltweiten Netz. Titel diesmal: „Pacht per Mausklick“. Verfasst hatte den Text Nicole Siller, Pressesprecherin im Mössinger Rathaus.

Nun erscheint im aktuell gedruckten Februarheft der Kommune21 erneut ein Fachbeitrag zum selben Thema, diesmal auf immerhin eineinhalb Seiten ausgebreitet:

Doppelseite in der Fachzeitschrift: myStueckle.de

Doppelseite in der Fachzeitschrift: myStueckle.de

Titel Kommune21 2/2016Besonders bemerkenswert: myStueckle.de ist nicht nur Thema im Innenteil, sondern auch Aufmacherbild der Titelseite des 11.000fach gedruckten Fachmagazins. Dabei geht es um Responsive Webdesign, also die Gestaltung von Webseiten für verschiedene Endgeräte wie Notebooks, Tablets oder Smartphones. Anscheinend ist myStueckle.de so vorbildhaft umgesetzt, dass es den Sprung als „zeitgemäßes kommunales Portal“ aufs Titelbild geschafft hat. Vielen Dank für die Blumen!

I hol mir myStueckle online!

Banner myStueckle.deSeit heute morgen 0 Uhr ist es sehr viel leichter geworden, in Mössingen ein Allmandteil zu pachten. myStueckle.de heißt die neue Internetseite, die das Netzwerk Streuobst in Zusammenarbeit mit der Stadt Mössingen realisiert hat. Gefördert wurde das vor einem Jahr begonnene Projekt durch PLENUM Tübingen.

Heute morgen stellte das Projektteam myStueckle.de bei einem Pressetermin im Rathaus vor. Mehr über die Hintergründe, das Vorgehen und das Projektteam gibt es also morgen in der Zeitung zu lesen. Einstweilen lohnt sich der Blick auf die Seite – auch für alle, die schon ein Stückle haben. Im übrigen freuen wir uns auch über Rückmeldungen aller Art.

Die allerschönste Nachricht für alle Projektbeteiligten aber war eine Mail, die heute morgen um 6 Uhr 30 über myStueckle.de ins Rathaus geschickt wurde: Die erste Pachtanfrage.

Online berichten:
tagblatt.de: Plattform mystueckle.de erleichtert Vermittlung von Streuobstwiesen
moessingen.de: I hol mir my Stueckle online!