Energiebündel und Flowerpower

Energieprojekt-Logo

Logo des Projekts „Energiebündel & Flowerpower“

Nur eine Kulturlandschaft, die etwas wert ist, wird auch gepflegt.

Diese Überlegung war der Ausgangspunkt für das Projekt „Energiebündel und Flowerpower“. Der Untertitel „Modellprojekt zur Biomassenutzung der Landschaft um Mössingen und Nehren unter ökologischen und ökonomischen Aspekten“ zeigte den Weg dorthin: Das Projekt sollte zunächst die theoretisch vorhandene Biomasse aus Landschaftspflegematerial, aber auch anderen Quellen auf den Gemarkungen Mössingen und Nehren ermitteln, um anschließend den mobilisierbaren Teil dieses Potentials auf seine Wirtschaftlichkeit zu überprüfen. Am Ende sollte der Aufbau eines oder mehrerer Verwertungsstränge stehen. Das Projekt wurde von der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg von Mai 2013 bis Dezember 2015 gefördert.

Das Projekt wurde landesweit beachtet und konnte in seinem 74 Seiten starken Abschlussbericht nachweisen, dass Landschaftspflegematerial durchaus Wert besitzt. Die seit 2014 organisierte Schnittgutabfuhr in Mössingen wird zunehmend von anderen Kommunen übernommen. Die mit hiesigen Landwirten erprobten Energie-Blühmischungen werden vom Landkreis weiter verfolgt. Die im Projekt erarbeitete Gesamtkonzeption sieht zudem ein Hecken- und Sukzessionsflächenmanagement sowie weitere Maßnahmen zur Gewinnung von Energie aus Biomasse vor. Zudem wurden mit Projektmitteln Gerätschaften für die Pflege der Streuobstwiesen angeschafft, die ab 2016/17 in einem Geräteverleih ausgeliehen werden können.

Weitere Details, aktuelle Termine und fortlaufende Informationen erhalten Sie auf der Projektseite www.energiebuendel-und-flowerpower.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *