Schlagwort-Archiv: Karl Frey

Most und Obstwein selbst gemacht!

Der Verein Schwäbisches Streuobstparadies bietet ein Seminar für Fortgeschrittene rund um das schwäbische Nationalgetränk an:

Die Äpfel und Birnen reifen in der Sommersonne und im Schwäbischen Streuobstparadies ist es nicht mehr weit bis zur Ernte. So mancher Streuobstwiesen-Besitzer wird sich jetzt schon fragen: Wohin mit dem Obst? Für alle Streuobst-Interessierten, Wiesles-Besitzer, Most-Trinker und alle, die gerne mal einen eigenen Obstwein keltern möchten oder schon erfahrene Most-Erzeuger sind, bietet der Verein Schwäbisches Streuobstparadies e.V. mehrere eintägige Seminare „Most und Obstwein selbst gemacht!“ an.

Anfänger-Seminar am 12. September in Balingen-Ostdorf
Am Samstag, den 12. September 2015, findet in der Taverne in Balingen-Ostdorf von 10:00 bis 19:00 Uhr ein Most-Seminar für Anfänger statt. Das Seminar vermittelt Grundkenntnisse zur erfolgreichen Most-Bereitung und ist für Teilnehmer ohne oder mit geringen Vorkenntnissen konzipiert. Inhalte sind der Verarbeitungsprozess, die alkoholische Gärung, Stabilisierung und Lagerung sowie Sensorik und Geschmack. Praxisübungen und Materialkunde sowie Bezugsquellen unterbauen die theoretischen Inhalte. Die Referenten Rudolf Thaler und August Kottmann führen fachkundig durch den Tag

Fortgeschrittenen-Seminar am 12. September in Mössingen
Zeitgleich findet in der Kulturscheune Mössingen ein Seminar für Fortgeschrittene statt. Das Seminar vermittelt Kenntnisse zum Potential der Ausgangsware, Ausbau und Schönung, Fehler und und deren Behebung und zur Sensorik. In Praxisübungen werden Geschmackssinn und Urteilsvermögen geschult. Eigene Moste können mitgebracht, verkostet und besprochen werden. Die Referenten Stefan Holweger und Karl Frey führen das Seminar durch.
Die Teilnahmegebühr beträgt 80 € pro Teilnehmer. Im Beitrag sind ein umfassendes Skript, Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie ein Vesper mit Obstwein-Verkostung enthalten.
Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle des Schwäbischen Streuobstparadieses entgegen, telefonisch unter 07125 309 3263 oder per Mail unter kontakt@streuobstparadies.de.

Die Ausschreibung zu den Seminaren sowie weitere Infos sind auch auf der Internetseite www.streuobstparadies.de zu finden.

Foto: Manfred Nuber

Foto: Manfred Nuber

Laut Streuobstparadies sind noch einige Restplätze frei.

Des Schwaben Perle

MoschtflaschenEin guter Most heilt jeden Schmerz,
er ist des Schwaben Perle,
der Wein erfreut des Menschen Herz,
d`r Most da ganza Kerle.
(Johannes Jakob)

Die Apfelbäume hängen voll im Schwäbischen Streuobstparadies und es ist mit einer Rekordernte zu rechnen. So mancher Streuobstwiesen-Besitzer wird sich jetzt schon fragen: Wohin mit dem ganzen Obst? Für alle Streuobst-Interessierten, Wiesles-Besitzer, Most-Trinker und alle, die gerne mal einen eigenen Obstwein keltern möchten oder sich schon daran versucht haben, bietet der Verein Schwäbisches Streuobstparadies im Herbst vier eintägige Seminare „Most- und Obstwein selbst gemacht!“ an.

In Frankreich und England schreiben Apfelwein-Getränke Erfolgsgeschichte und laufen als Cider oder Cidre massenhaft über den Tresen. Auch in Hessen erfreut sich Apfelwein weiterhin großer Beliebtheit. In der größten Streuobstlandschaft Mitteleuropas hingegen, führt das schwäbische Nationalgetränk ein Schattendasein. „Wir wollen dem Most wieder zu einem besseren Image verhelfen“, sagt Maria Schropp, Geschäftsführerin des Vereins Schwäbisches Streuobstparadies. „Dazu müssen wir die Qualität des Produkts in der Fläche verbessern, und den Most-Zubereitern Möglichkeiten aufzeigen, einen schmackhaften und hochwertigen Most herzustellen.“

Das eintägige Seminar findet gleich viermal im Vereinsgebiet statt und ist für Anfänger ohne oder mit geringen Vorkenntnissen konzipiert. Inhalte sind der Verarbeitungsprozess vom Obst zum Obstwein, die alkoholische Gärung, Stabilisierung und Lagerung sowie Sensorik und Geschmack. Hilfreiche Tipps rund um die Ausgangsware Streuobst gehören ebenfalls dazu.
Für das Seminar haben vier findige und erfahrene Obstwein-Bereiter aus dem Streuobstparadies ihr Wissen zusammengetragen und führen die Seminare jeweils zu zweit durch:

Logo StreuobstparadiesSa, 30.8.2014, 10-19 Uhr in Dettingen/Erms
Sa, 30.8.2014, 10-19 Uhr in Kirchentellinsfurt
Sa, 6.9.2014, 10-19 Uhr in Bad Ditzenbach
Sa, 6.9.2014, 10-19 Uhr in Hechingen

Die Teilnahmegebühr beträgt 60 € pro Teilnehmer. Im Beitrag sind ein umfassendes Skript, Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie ein Vesper mit Obstwein-Verkostung enthalten. Weitere Getränke müssen vom Teilnehmer selbst bezahlt werden. Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle des Schwäbischen Streuobstparadieses bis zum 22. August 2014 entgegen, telefonisch unter 07125.309-3263 oder per Mail unter kontakt@streuobstparadies.de. Die Ausschreibung zu den Seminaren sowie weitere Infos sind auch unter www.streuobstparadies.de zu finden.

PS: Einen der Seminarleiter kennen Sie schon: Stefan Holweger aus Rosenfeld-Täbingen ist verantwortlich für den Geschmack des sommerlich-spritzigen „Roten Mössinger“.