Schlagwort-Archiv: Kinderferienprogramm

Dem Apfel auf der Spur

Prall leuchteten die Äpfel auf den gut gepflegten Bäumen im Schau- und Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins Mössingen am vergangenen Freitag. Es war wieder ein Prachtwetter beim Kinderferienprogramm des Netzwerks Streuobst. Hier einige Eindrücke.

_P9071653_600

Das lebendige Namensschild von Jan

Das lebendige Namensschild von Jan

Das knifflige Apfelpuzzle - welche Stücke gehören zusammen?

Das knifflige Apfelpuzzle – welche Stücke gehören zusammen?

Pflücken ...

Pflücken …

... und Naschen erlaubt!

… und Naschen erlaubt!

Was machen die Bienen in der Kiste da? Imker Franz erklärt's.

Was machen die Bienen in der Kiste da? Imker Franz erklärt’s.

Siehst du die Biene mit dem roten Nummernschild? Das ist die Königin!

Siehst du die Biene mit dem roten Nummernschild? Das ist die Königin!

Und jetzt ... alle Honig schlecken!

Und jetzt … alle Honig schlecken!

Das obligatorische Orgelpfeifenbild

Das obligatorische Orgelpfeifenbild

In der Künstlerwekstatt entstehen neue Apfelsaftetiketten.

In der Künstlerwekstatt entstehen neue Apfelsaftetiketten.

Form follows function.

Form follows function.

Nebenan saust ein Rollblitz vorbei, um in Windeseile Äpfel zu sammeln.

Nebenan saust ein Rollblitz vorbei, um in Windeseile Äpfel zu sammeln.

Dann werden Äpfel gesammelt und gewaschen, ...

Dann werden Äpfel gesammelt und gewaschen, …

... geschreddert und gepresst, ...

… geschreddert und gepresst, …

... probiert ...

… probiert …

... und abgefüllt.

… und abgefüllt.

Dazu gibt's Stockbrot.

Dazu gibt’s Stockbrot.

Bis nächstes Jahr!

Anfassbar

Vergangenen Freitag, den 2. September trudelten wieder 14 Kinder zum beliebten Kinderferienprogramm des Netzwerks Streuobst beim Obst- und Gartenbauverein Mössingen ein. Das Motto in diesem Jahr, „Streuobst zum Anfassen“, ließ schon beim obligatorischen Orgelpfeifenbild die Kinderhände in die Höhe schnellen.

_DSC_9184_orgelpfeifen_1200

Gleich anschließend gab es für die Hände viel zu tun, sollte doch jedes Kind seinen eigenen Button erhalten.

_DSC_9101_buttonmaschine_1200

_buttons2016_1200

Dann stand die nächste Herausforderung an: Gemeinsam musste ein zerschnippelter Apfel wieder zu einer kompletten Frucht zusammengesetzt werden.

_DSC_9126_puzzle_1200

Auch bei der Führung durch den Lehrgarten durften die Hände zu Hilfe genommen werden, um Beeren nicht nur genau zu untersuchen, sondern sie auch ihrer eigentlichen Bestimmung – dem Kindermund nämlich – zuzuführen.

_DSC_9139_beeren_1200

Fast schon zu heiß war es an diesem Tag für den legendären Rollblitz-Parcour, aber die Kinder kämpften tapfer um die Ehre des schnellsten Äpfelauflesers.

_DSC_9196_rollblitz_1200

Abkühlung brachte dann überraschend der nächste Programmpunkt, die Bienenkunde nämlich.

_DSC_9222_bienenkunde_1200

Nachdem Imkerin Dorothee Seidel alle Begrifflichkeiten rund um ihr Hobby erklärt hatte und auch die Bienenwaben fassbar wurden, …

_DSC_9148_waben_1200

… gab es eine knifflige Aufgabe zu lösen: Wie viele Gläser Honig birgt ein Wabenrahmen? Da der Test dazu mit Wasser durchgeführt wurde, lag es nahe, dieses Wasser auch zur Abkühlung zu nutzen. Das gelang vortrefflich.

_DSC_9237_wasserschlacht_1200

Dann ging es ans Apfelsaftpressen. Auch hier mussten die Hände zu Hilfe genommen werden …

_DSC_9285_apfelmatsche1_1200

_DSC_9294_apfelmatsche2_1200

… bis am Ende das leckere Nass zu kosten war.

_DSC_9302_saft_1200

Dazu gab es traditionell Würstchen und Stockbrot. Auch hier gab es wieder Handarbeit zu verrichten.

_DSC_9316_stockbrotteig_1200

_DSC_9320_stockbrot_1200

Und natürlich durfte jedes Kind seinen eigenen Saft mit nach Hause nehmen – in der selbst gestalteten Apfelsaftflasche.

_etiketten2016_1200

PS: Kleine Zwischenfälle wie ein Wespenstich wurden mit guter alter Hausmedizin behandelt: Ein kleines Breitwegerichblatt bewirkt manchmal Wunder.

_DSC_9306_breitwegerich_1200

[Alle Bilder: Daniela Wörnle]

Gesundes Naschen inklusive

Der zweite Ferientag war bei vielen Kindern fürs Freibad reserviert. Einige andere aber hatten am Freitag, 31. Juli 2015 ein besonderes Erlebnis. Das Netzwerk Streuobst Mössingen hatte zum Kinderferienprogramm unter dem Motto „Apfel & Co“ geladen. An die 30 Kinder wuselten durch den Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins Mössingen und lernten spielend, bastelnd, lauschend, malend und sogar rennend Spannendes rund ums Thema Streuobst.

Zum Start durfte sich jedes Kind einen Ansteck-Button entwerfen, hier eine kleine Auswahl:

Bunte Buttons für coole Kinder

Bunte Buttons für coole Kinder

Dann rief die erste Aufgabe: Zerschnittene Äpfel mussten zusammengefügt werden, gerade noch fremdelnde Kinder lösten gemeinsam das Rätsel.

Apfelpuzzle: Passt dein Stück zu meinem?

Apfelpuzzle: Passt dein Stück zu meinem?

Nach einem kurzen Rundgang durch den Lehrgarten mit Hans Wener, bei dem überall genascht werden durfte, wo es reife Früchte gab, beobachteten die Kinder fasziniert, wie Imkerin Dorothee Seidel ganze Waben mit Bienen aus dem Kasten zog und dazu erklärte, wie der Honig zu den Menschen gelangt.

Spannend: Wie funktioniert das mit den Bienen?

Spannend: Wie funktioniert das mit den Bienen?

Die tun nichts, die wollen nur arbeiten.

Die tun nichts, die wollen nur arbeiten.


Ach sooo sieht das aus.

Ach sooo sieht das aus.

Lecker, Honig!

Lecker, Honig!

Die feißigen Bienen lassen sich nicht stören.

Die feißigen Bienen lassen sich nicht stören.

Dann galt es, alle Kinder der Größe nach zu sortieren, was nach einigen Tauschaktionen auch prima gelang:

Kleine Sortieraufgabe, bravourös gelöst.

Kleine Sortieraufgabe, bravourös gelöst.

Die neue Ordnung wurde sogleich genutzt, um alle Kinder – 1, 2, 3! – in drei Obstgruppen aufzuteilen, in denen sie gemeinsam weitere Aufgaben lösen durften.

Kirsche Birne, Apfel - in welche Gruppe gehörst du?

Kirsche Birne, Apfel – in welche Gruppe gehörst du?

In einer davon wurden Etiketten für Apfelsaftflaschen entworfen.

Apfelsaftflaschenetiketten - leichter zu malen als zu schreiben.

Apfelsaftflaschenetiketten – leichter zu malen als zu schreiben.

Dabei wurde schon klar, worauf die Kinder beim Einkaufen achten: 100% Apfel, 100% Bio!

Jede Werbeagentur hätte die größte Freude am kreativen Potential dieses Nachmittags.

Jede Werbeagentur hätte die größte Freude am kreativen Potential dieses Nachmittags.

Währenddessen übte sich eine andere Gruppe im sportlichen Wettstreit. In Windeseile wurde mithilfe von zwei Rollblitzen ein Haufen Äpfel eingesammelt.

Auf die Plätze - fertig - los!

Auf die Plätze – fertig – los!

Was von diesen Äpfeln übrigblieb, konnte immerhin noch zu Saft verarbeitet werden – das nächste Highlight, bei dem die Kinder wieder selber Hand anlegen durften.

Die Äpfel müssen sauber sein.

Die Äpfel müssen sauber sein.

Viele Finger halten geschickt die glitschigen Äpfel.

Viele Finger halten geschickt die glitschigen Äpfel.

Rein mit den Äpfeln!

Rein mit den Äpfeln!

Geschredderter Apfelmatsch

Geschredderter Apfelmatsch

Ab mit dem Apfelmatsch in die Presse.

Ab mit dem Apfelmatsch in die Presse.

So rinnt der Saft aus der Presse.

So rinnt der Saft aus der Presse.

Frisch gepresster Apfelsaft. Ich! Ich! Ich!

Frisch gepresster Apfelsaft. Ich! Ich! Ich!

Zum Schluss durfte jedes Kind seine eigene Flasche Apfelsaft mit nach Hause nehmen – mitsamt der Ermahnung, den frischen Saft zügig zu trinken …

Apfelsaft-Armada

Apfelsaft-Armada

Müde und glücklich, mit Stockbrot und Würstchen verköstigt, mit Apfelsaft und vielen neuen Informationen beladen zogen die Kinder am Abend nach Hause. Befragt, was denn das Schönste am heutigen Tag gewesen sein, meinte ein Junge: „Dass man den ganzen Tag Früchte naschen durfte.“

Tolle Träuble für mampfende Mäuler

Tolle Träuble für mampfende Mäuler

Das hören wir gerne.