Schlagwort-Archiv: Mössinger Mäh-Marathon

Mössinger Mäh-Marathon 2016

Auch wenn man beim zweiten Mal nicht unbedingt von Tradition reden muss: Es deutet sich an, dass der Mössinger Mäh-Marathon 2016 nicht das letzte Mal stattfand.

Das „Netzwerk-Stückle“ am Panoramaweg Streuobst wurde am vergangenen Samstag, 25. Juni von den Netzwerk-Aktiven gemäht,

1200_img_2950

das Gras gerecht und geschwadet

1200_img_2932

und in langen Häufen entlang des Panoramawegs abgelegt.

1200_img_2952

Zusätzlich wurden weitere Flächen im Auchtert und entlang des Panoramawegs gepflegt und ebenfalls zur Abholung bereitgelegt.

Natürlich fehlte auch nicht das verdiente Vesper für jung und alt.

1200_img_2963

Am darauffolgenden Dienstag holte Karl Martin Dreher die wertvolle Biomasse ab, der das Material in seiner Biogasanlage auf dem Oberwiesachhof in Ofterdingen verwertete.

Mössinger Mäh-Marathon

Vergangenen Samstag, 13. Juni rieben sich Fuchs und Hase am Mössinger Panoramaweg Streuobst verwundert die Augen. Morgens um sieben haben sie die Wiesen sonst ganz für sich. Diesmal nicht. Seltsame Maschinen und fleißige Leute waren dort unterwegs.

Mähen mit dem Freischneider

Mähen mit dem Freischneider

Etliche Gütlesbesitzer sowie ein rundes Dutzend Netzwerklerinnen und Netzwerkler mähten, schwadeten, rechten und luden um die Wette auf. Und das nicht nur auf dem „Netzwerk-Stückle“ an Tafel 5 des Panoramawegs, sondern auch auf weiteren Streuobstwiesen der Umgebung.

9604_rechen

Rechen

Die Aktion war ein erster Versuch des Netzwerk-Projekts „Energiebündel & Flowerpower“ – ähnlich wie bei der bereits erfolgreichen Holzschnittabfuhr – zur gemeinsamen Sammlung von Grünschnitt mit dem Ziel der energetischen Verwertung in einer Biogasanlage.

Schwaden

Schwaden

Dazu wurden die Wiesen im Testgebiet zunächst gemäht, dann das Gras mithilfe von zwei Schwadern der AiS Streuobst und des NABU Mössingen (vielen Dank!) in Reihen gelegt, um anschließend mit dem Rechen zusammengetragen und mit der Heugabel auf den Hänger geladen zu werden.

Aufladen Martin

Aufladen

Das eingesammelte Material wurde schließlich längs des Panoramawegs abgelegt und anderntags von Biogas-Landwirt Gerd Klett aus Nehren vor Ort gehäckselt, aufgenommen und in seine Biogasanlage eingespeist.

9621_kipper

Tonne für Tonne wird abgeladen.

Finanziert wurde die Aktion von der Stadt Mössingen, möglich gemacht durch viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in schweißtreibender Arbeit.

Auch die Kleinen helfen mit.

Auch die Kleinen helfen mit.

So konnte nicht nur der Wiesenschnitt energetisch verwertet werden, gleichzeitig wurde auch ein wichtiger Beitrag für die Erhaltung der Artenvielfalt geleistet: Durch das Liegenlassen des Wiesenschnitts auf den Flächen verfilzen diese nämlich, lichtempfindlichere Arten verkümmern und die artenreichen Blumenwiesen gehen dadurch verloren. Aus diesem Grund ist das Abtragen des Wiesenschnitts von den Flächen von besonderer Bedeutung. Außerdem hilft diese Maßnahme auch der Bekämpfung der Wühlmäuse und vermeidet den Einfall von Wildschweinen, die vor allem in Waldrandnähe die verfilzten Wiesen als Nahrungsquelle nutzen und dabei einen erheblichen Schaden hinterlassen können.

9624_pause

Fast wurde die Pause vergessen, die Mittagsbrezel kam erst gegen 13 Uhr auf die Wiese.

Die letzten Helfer packten erst gegen 17 Uhr ihre Geräte zusammen. Und mancher ging nach getaner Arbeit noch aufs eigene Stückle, um dort nach dem Rechten zu sehen.

9623_grashaenger

9625_ape-abladen

9629_grashaufen

Zurück blieben haufenweise Gras und manche stehengelassene Orchidee.

Geflecktes Knabenkraut auf einer Streuobstwiese

Geflecktes Knabenkraut auf einer Streuobstwiese

Und Fuchs und Hase konnten sich endlich wieder in Ruhe gute Nacht sagen.