Schlagwort-Archiv: swt-Umweltpreis

Stimmen für Flowerpower gesucht

Logo swt-UmweltpreisDie Stadtwerke Tübingen haben einen Förderwettbewerb ausgeschrieben, den „swt-Umweltpreis“. Und haben uns freundlicherweise darauf aufmerksam gemacht, dass wir uns mit unserem Projekt „Energiebündel & Flowerpower“ dort bewerben können. Das haben wir nun getan und Sie finden unsere Bewerbung auf der Wettbewerbs-Webseite. Der Förderwettbewerb vergibt einen Jury- und einen Publikumspreis. Für letzteren hat jeder und jede eine Stimme, und zwar jeden Tag.

Wenn Ihnen also unsere Arbeit beim „Flowerpower“-Projekt gefällt und Sie möchten, dass dies mit dem Preisgeld unterstützt wird, freuen wir uns, wenn Sie für uns abstimmen – am besten natürlich täglich. Die Abstimmung läuft seit heute, 21. Oktober und dauert bis zum 16.11. Danach gibt es für die zehn „besten“ noch eine Finalrunde und am 9. Dezember die Siegerehrung. Übrigens gibt es noch viele andere tolle Projekte, schauen Sie ruhig mal rein.

Hier geht’s zur Abstimmung.

Zauberhaft

Weil neben der Streuobst-Pflicht manchmal auch die Präsentations-Kür angesagt ist, haben es sich drei NetzwerklerInnen samt Netzwerksprösslingen nicht nehmen lassen, am Montag, 8.12. zur Verleihung des swt-Umweltpreises in Tübingen zu fahren. Bekanntlich hatten wir daran mit unserem Modellprojekt „Energiebündel & Flowerpower“ teilgenommen. Dass dabei kein Preis heraussprang machte nichts, denn bei 35 spannenden Projekten können nun mal nicht alle bedacht werden.

Trotzdem lagen wir mit unserer Bewerbung wohl nicht ganz falsch, wie die Wahl der Sieger zeigte: Das Kinderhaus Hagelloch gewann den Publikumspreis mit einer Apfelsammelaktion, der Dusslinger Verein baum e.v. punktete bei der Jury mit seiner Veranstaltungsreihe „Impulse für kommunalen Klimaschutz„, die unter anderem die „Energiebündel“-Idee der energetischen Verwertung von Schnittgutmaterial aufgriff. Herzlichen Glückwunsch!

Großartig war aber auch das Rahmenprogramm. Denn mit dem Beatboxer Robeat und dem Illusionisten Julius Frack standen zwei grandiose Künstler auf der Bühne, bei deren Darbietungen nicht nur dem Netzwerknachwuchs der Mund offen stehen blieb. Robeat produzierte mit Mund und Mikro fahrende Autos, fliegende Hubschrauber und ersetzte ein ganzes Orchester. Julius Frack ließ nicht nur Damen schweben und verschwinden oder Orangen auf dem Baum wachsen, sondern bot auch dem Netzwerknachwuchs eine offene Spieluhrbühne.

Für alle, die nicht dabei sein konnte, hier ein paar Impressionen von dem zauberhaften Abend (in Handybildqualität).

Gruppenbild mit OB: Die Sieger des Jurypreises

Gruppenbild mit OB: Die Sieger des Jurypreises

Beatbox-Künstler Robeat klopft das Herz bis zum Hals, Juror Sepp Wais lächelt weise.

Beatbox-Künstler Robeat klopft das Herz bis zum Hals, Juror Sepp Wais lächelt weise.

Julius Frack ließ nicht nur ganze Damen verschwinden, ...

Julius Frack ließ nicht nur ganze Damen verschwinden, …

... sondern brachte auch das Publikum dazu, sich die Arme zu verrenken ...

… sondern brachte auch das Publikum dazu, sich die Arme zu verrenken …

... und den Netzwerknachwuchs, seine musikalischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

… und den Netzwerknachwuchs, seine musikalischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Nachtrag
Von der Preisverleihung gibt es auch Bilder und ein Video.

Abstimmen für Flowerpower!

Logo swt-UmweltpreisDie Stadtwerke Tübingen haben einen Förderwettbewerb ausgeschrieben, den „swt-Umweltpreis“. Und haben uns freundlicherweise darauf aufmerksam gemacht, dass wir uns mit unserem Projekt „Energiebündel & Flowerpower“ dort bewerben können. Das haben wir nun getan und Sie finden unsere Bewerbung auf der Wettbewerbs-Webseite. Der Förderwettbewerb vergibt einen Jury- und einen Publikumspreis. Für letzteren hat jeder und jede eine Stimme, und zwar jeden Tag.

Wenn Ihnen also unsere Arbeit beim „Flowerpower“-Projekt gefällt und Sie möchten, dass dies mit dem Preisgeld unterstützt wird, freuen wir uns, wenn Sie für uns abstimmen – am besten natürlich täglich. Die Abstimmung läuft seit heute, 13. Oktober und dauert bis zum 3.11. Danach gibt es für die zehn „besten“ noch eine Finalrunde und am 8. Dezember die Siegerehrung. Übrigens gibt es noch viele andere tolle Projekte, schauen Sie ruhig mal rein.

Hier geht’s zur Abstimmung.