Schlagwort-Archive: Schnittgutabfuhr

Schnittgutabfuhr verlängert

Die Schnittgutabfuhr im Gebiet zwischen Mössingen und Talheim am Farrenberg-Osthang wird um eine Woche bis zum Sonntag, 3.3. verlängert! Zeitgleich bleiben zur Unterstützung aller Streuobstwiesenbewirtschafter*innen die Häckselplätze Belsen und Öschingen werktags ganztags von 8 bis 17 Uhr geöffnet, samstags wie gewohnt von 10 bis 14 Uhr.

Nutzen Sie das Angebot und verpassen Sie Ihren Bäumen einen luftigen Schnitt! Besonders wichtig ist es derzeit, auch die Misteln zu entfernen, da sie sich zunehmend in den Streuobstwiesen ausbreiten und unsere Bäume schwächen! Sind die Bäume zu hoch oder fehlen die nötigen Gerätschaften – höhere Leitern, Stangensägen, Hochentaster oder auch ein Hänger für die Gerätschaften – kann man sich diese (fast) jeder Zeit beim Geräteverleih „Schaff’s Gut!“ im Café Pausa (Fon: 9568847) ausleihen.

Das Reisig sollte gut zugänglich abgeladen und die anderen Bewirtschaftenden dadurch nicht behindert werden. Das Reisig darf vom Fahrweg aus nicht hinter den Gräben liegen, da sonst die Maschinen das Material nicht greifen können. Es darf nur holziges Material, kein Grünschnitt und keine Gartenabfälle bereitgelegt werden, da das Material geschreddert und energetisch verwertet wird.
Durch die feuchte Witterung können derzeit nicht alle Wiesenwege angefahren werden. Das Schnittgut kann selbstverständlich trotzdem bereitgelegt werden, die Abfuhr auf den jeweiligen Wegen erfolgt, sobald es technisch möglich sein wird.

Weitere Informationen oder Änderungen zur Schnittgutabfuhr werden im Amtsblatt sowie auf der Website der Stadt Mössingen und des Netzwerks Streuobst Mössingen veröffentlicht. Die Durchführung der Maßnahme wird von der Stadt Mössingen finanziert und über den Landschaftserhaltungsverband VIELFALT e.V. mit Landesmitteln gefördert. Die Schnittgutabfuhr wird „inklusiv“ von den Grüngruppen „Streuobst und Naturschutz“ der AiS (Arbeit in Selbsthilfe) durchgeführt.

Schnittgutabfuhr 2024 zwischen Mössingen und Talheim

Die Schnittgutabfuhr beginnt am Montag, 5.2 bis mindestens Sonntag, 25.2.24 im Gebiet zwischen Mössingen und Talheim entlang des Farrenberg-Osthangs auf einer Fläche von ca. 430 ha. Sollte die Witterung dies nicht zulassen, kann das Schnittgut selbstverständlich trotzdem bereitgelegt werden, die Abfuhr auf den jeweiligen Wegen wird erfolgen, sobald es technisch möglich sein wird. An den befahrbaren Wegen (s. Karte) wird das Material aus der Obstbaumpflege zur Unterstützung der Streuobstwiesenbewirtschafterinnen und -Bewirtschafter abgefahren und dient damit als Beitrag zum Erhalt unserer wertvollen Kultur- und Naturlandschaft. Zudem stellt sie einen Beitrag zum Klimaschutz dar, da das Schnittgut energetisch verwertet wird. Bitte denken Sie beim Schneiden der Bäume daran, auch die Misteln zu entfernen, sie schwächen die Obstbäume und machen sie krankheitsanfällig. Zudem tragen befallene Bäume zur weiteren Ausbreitung der Misteln bei.

Zur Arbeitserleichterung aller Beteiligten werden zudem die Häckselplätze Belsen und Öschingen im selben Zeitraum ganztags von 8 bis 17 Uhr geöffnet sein. Weitere Angaben dazu werden im Amtsblatt sowie auf der Website der Stadt Mössingen, des Netzwerks Streuobst Mössingen und der projektbegleitenden Website energiebuendel.netzwerk-streuobst.de veröffentlicht.

Die Schnittgutabfuhr dient der Unterstützung der Streuobstwiesenbewirtschafterinnen und -Bewirtschafter und damit als Beitrag zum Erhalt unserer wertvollen Kultur- und Naturlandschaft. Sie findet jedes Jahr in einem anderen Teilgebiet der Gemarkung Mössingen statt und deckt so in einem 5-Jahres-Zyklus alle Streuobstgebiete ab. Vorgesehen ist die Schnittgutabfuhr für Mitte Februar, gesammelt werden kann natürlich schon jetzt, die Schnittsaison ist eröffnet! Bitte denken Sie beim Schneiden daran, auch die Misteln zu entfernen, sie schwächen die Obstbäume und machen sie krankheitsanfällig.

Das Gebiet reicht vom Weg zur Lindenstelle im Südosten von Mössingen bis südlich von Talheim  und umfasst die Gewanne Leinshalde, Unteres und Oberes Längenfeld, Vor der Lach, Auchtert, Bei der Linde, Ob der Ziegelhütte, Lehmgrube, Zieglertäle, Mühlwiesen,  Degenholz, Gässleswiesen, Neue Wiesen, Hurst, Steinenbühl, Vor Buch, Bitzen, Wangen und Hinter Bollenhaus, wie die weißgestrichelte Abgrenzung auf der Abbildung zeigt. Entlang der gut befahrbaren Wege (weiß dargestellt) kann das Reisig bereits jetzt abgelegt werden. Dazu sollte es von den Anrainern gut zugänglich abgeladen und die anderen Bewirtschafter dadurch nicht behindert werden. Das Reisig darf vom Fahrweg aus nicht hinter den Gräben liegen, da sonst die Maschinen das Material nicht greifen können. Es darf nur holziges Material, kein Grünschnitt und keine Gartenabfälle bereitgelegt werden, da das Material geschreddert und energetisch verwertet wird.

Die Durchführung der Maßnahme wird von der Stadt Mössingen finanziert und über den Landschaftserhaltungsverband VIELFALT e.V. mit Landesmitteln gefördert. Die Schnittgutabfuhr wird „inklusiv“ von den Grüngruppen „Streuobst und Naturschutz“ der AiS (Arbeit in Selbsthilfe) durchgeführt. Begleitend werden Biotoppflegemaßnahmen auf der Gemarkung umgesetzt, ebenfalls im Auftrag der Stadt Mössingen und unterstützt durch VIELFALT e.V..

[Die ist eine aktualisierte Version der Erstveröffentlichung vom 20.12.2023.]

Schnittgutabfuhr endet

Die Schnittgutabfuhr zwischen Mössingen und dem Farrenberg endet am Sonntag, den 12. März. An den Häckselplätzen gelten bereits wieder die üblichen Öffnungszeiten. Nutzen Sie also das letzte Schnittwochenende mit Unterstützung und verpassen Sie Ihren Bäumen einen luftigen Sommerschnitt. Besonders wichtig ist es, die Misteln zu entfernen, da sie sich zunehmend in den Streuobstwiesen ausbreiten und unsere Bäume schwächen! Bis Sonntag abgelegtes Schnittgut wird in den Folgetagen auf jeden Fall noch abgefahren.

Die AiS-Grüngruppe bei der Abfuhr. Dreio Personen laden Schnittgut auf einen Anhänger. Einer steht auf dem Hänger und nimmt das Material entgegen.

Insbesondere Graswege sind derzeit zum Teil zu nass zum Befahren, das Schnittgut wird selbstverständlich trotzdem in den nächsten Wochen abgefahren werden, die Abfuhr auf den jeweiligen Wegen wird erfolgen, sobald es technisch möglich sein wird.

Falls technische Unterstützung für die Baumpflege gefragt ist: die nötigen Gerätschaften – höhere Leitern, Stangensägen, Hochentaster, für die Mähsaison dann auch Balkenmäher und Freischneider sowie ein Hänger für die Gerätschaften – stehen beim Geräteverleih „Schaff’s Gut!“ im Café Pausa (Fon: 9568847) zur Verfügung.

Das Reisig sollte von den Anrainern gut zugänglich entlang der ausgewiesenen Wege abgeladen und die anderen Bewirtschafter dadurch nicht behindert werden. Das Reisig darf vom Fahrweg aus nicht hinter den Gräben abgeladen werden, da sonst die Maschinen das Material nicht greifen können. Es darf nur holziges Material, kein Grünschnitt und keine Gartenabfälle bereitgelegt werden, da das Material geschreddert und energetisch verwertet wird.

Die Durchführung der Maßnahme wird von der Stadt Mössingen finanziert und über den Landschaftserhaltungsverband VIELFALT e.V. mit Landesmitteln gefördert. Die Schnittgutabfuhr wird „inklusiv“ von den Grüngruppen „Streuobst und Naturschutz“ der AiS (Arbeit in Selbsthilfe) durchgeführt. Begleitend werden Biotoppflegemaßnahmen auch in anderen Gemarkungsteilen durch die Grüngruppen umgesetzt, ebenfalls im Auftrag der Stadt Mössingen und unterstützt durch VIELFALT e.V..

Schnittgutabfuhr wird verlängert!

Aufgrund des Wintereinbruchs wird die Schnittgutabfuhr zunächst um eine Woche verlängert bis zum Sonntag, 12.3.2023. Dies ermöglicht, die noch nicht abgeschlossenen Pflegemaßnahmen in den Obstbäumen zu beenden. Die Häckselplätze in Öschingen und Belsen sind jedoch nur noch diese Woche ganztags geöffnet, ab nächster Woche gelten wieder die normalen Öffnungszeiten.
Nutzen Sie das Angebot und verpassen Sie Ihren Bäumen einen luftigen Schnitt! Besonders wichtig ist es derzeit, auch die Misteln zu entfernen, da sie sich zunehmend in den Streuobstwiesen ausbreiten und unsere Bäume schwächen! Sind die Bäumen zu hoch oder fehlen die nötigen Gerätschaften – höhere Leitern, Stangensägen, Hochentaster oder auch ein Hänger für die Gerätschaften – kann man sich diese (fast) jeder Zeit beim Geräteverleih „Schaff’s gut!“ im Café Pausa (Fon: 9568847) ausleihen.

Die Schnittgutabfuhr läuft mindestens bis Sonntag, 12.3.23, bis dahin werden alle gekennzeichneten Wege auch mehrfach angefahren, so dass kein Schnittgut liegen bleiben wird! Sollten witterungsbedingt einzelne Bereiche nicht zugänglich sein wird das Material zeitnah abgeholt, sobald es technisch möglich sein wird. Bereits jetzt wurden über 500 m³ Schnittgut aus den Wiesen abgefahren, das direkt an die Häckselplätze angelieferte Material nicht mitgerechnet! 

Luftbild des Abfuhrgebiets am Farrenberg mit eingezeichneten Abfuhrwegen

Über den weiteren Verlauf der Schnittgutabfuhr wird kurzfristig entschieden, bitte informieren Sie sich im nächsten Amtsblatt bzw. auf den Websites von Stadt Mössingen und Netzwerk Streuobst Mössingen.

Das Reisig darf vom Fahrweg aus nicht hinter den Gräben abgeladen werden, da sonst die Maschinen das Material nicht greifen können. Es darf nur holziges Material, kein Grünschnitt und keine Gartenabfälle bereitgelegt werden, da das Material geschreddert und energetisch verwertet wird. Weitere Informationen werden folgen und werden über das Amtsblatt und die Website der Stadt Mössingen sowie die Website des Netzwerks Streuobst Mössingen e.V. (www.netzwerk-streuobst.de) sowie die Tagespresse angekündigt. 

Der Schnittgutabfuhr liegt ein über 5 Jahre rotierendes System über die Mössinger Gemarkung zu Grunde, wodurch regelmäßig alle Mössinger Streuobstwiesengebiete in den Genuss der städtischen Unterstützung kommen. Sie dient der Unterstützung der Streuobstwiesenbewirtschafterinnen und Bewirtschafter und damit als Beitrag zum Erhalt unserer wertvollen Kultur- und Naturlandschaft Streuobstwiese. Die Durchführung der Maßnahme sowie der Biotoppflegemaßnahmen im Gewann Vor dem Berg wird von der Stadt Mössingen finanziert und über den Landschaftserhaltungsverband VIELFALT e.V. mit Landesmitteln gefördert. Schnittgutabfuhr und Pflegemaßnahmen werden von der Grüngruppe der AiS durchgeführt.

Obstbaum-Schnittgutabfuhr 2023 am Mössinger Farrenberg

Die Schnittgutabfuhr im Gebiet zwischen Mössingen Süd und dem Farrenberg auf einer Fläche von ca. 140 ha beginnt am Montag, 6.2. und dauert bis mindestens Sonntag, 26.2. Sollte die Witterung dies nicht zulassen, kann das Schnittgut selbstverständlich trotzdem bereitgelegt werden, die Abfuhr auf den jeweiligen Wegen wird erfolgen, sobald es technisch möglich sein wird. An den befahrbaren Wegen (s. Karte) wird das Material aus der Obstbaumpflege zur Unterstützung der Streuobstwiesenbewirtschafterinnen und -Bewirtschafter abgefahren und dient damit als Beitrag zum Erhalt unserer wertvollen Kultur- und Naturlandschaft. Zudem stellt sie einen Beitrag zum Klimaschutz dar, da das Schnittgut energetisch verwertet wird. Bitte denken Sie beim Schneiden der Bäume daran, auch die Misteln zu entfernen, sie schwächen die Obstbäume und machen sie krankheitsanfällig.

Luftbild des Abfuhrgebiets am Farrenberg mit eingezeichneten Abfuhrwegen

(Klick auf das Bild für größere Darstellung)

Die Schnittgutabfuhr findet jedes Jahr in einem anderen Teilgebiet der Gemarkung Mössingen statt und deckt so in einem 5-Jahres-Zyklus alle Streuobstgebiete ab. Dieses Jahr reicht das Gebiet vom Buchbach und dem Talheimer Weg im Westen bis zum Weg zur Lindenstelle im Osten und umfasst auf einer Fläche von 140 ha die Gewanne Buch, Buchäcker, Im Fockenwinkel, Ganswasen, Ob dem Baumgarten, Baumgärten, Kausbühl, Unter Kausbühl, Vor dem Berg, Forkloch, Bleiche, Ettenfeld, Tabakäcker, Öschlesgärten und Breitwiesen, wie die weißgestrichelte Abgrenzung auf der Abbildung zeigt. Entlang der gut befahrbaren Wege (weiß dargestellt) kann das Reisig bereits jetzt abgelegt werden. Dazu sollte es von den Anrainern gut zugänglich abgeladen und die anderen Bewirtschafter dadurch nicht behindert werden. Das Reisig darf vom Fahrweg aus nicht hinter den Gräben liegen, da sonst die Maschinen das Material nicht greifen können. Es darf nur holziges Material, kein Grünschnitt und keine Gartenabfälle bereitgelegt werden, da das Material geschreddert und energetisch verwertet wird.

Zur Arbeitserleichterung aller Mössinger Streuobstwiesenbewirtschafterinnen und –bewirtschafter werden zudem die Häckselplätze Belsen und Öschingen im selben Zeitraum ganztags von 8 bis 17 Uhr geöffnet sein. Detaillierte Angaben dazu werden im Amtsblatt sowie auf der Website der Stadt Mössingen, des Netzwerks Streuobst Mössingen und der projektbegleitenden Website www.energiebuendel-und-flowerpower.de veröffentlicht.

Die Durchführung der Maßnahme wird von der Stadt Mössingen finanziert und über den Landschaftserhaltungsverband VIELFALT e.V. mit Landesmitteln gefördert. Die Schnittgutabfuhr wird „inklusiv“ von den Grüngruppen „Streuobst und Naturschutz“ der AiS (Arbeit in Selbsthilfe) durchgeführt. Begleitend werden Biotoppflegemaßnahmen oberhalb des Schützenhauses durch die Grüngruppen umgesetzt, ebenfalls im Auftrag der Stadt Mössingen und unterstützt durch VIELFALT e.V..

Schnittgutabfuhr verlängert!

Die Schnittgutabfuhr zwischen Öschingen und Mössingen Nord wird witterungsbedingt bis zum 6. März verlängert! Zeitgleich werden zur Unterstützung aller Streuobstwiesenbewirtschafter*innen die Häckselplätze Belsen und Öschingen werktags ganztags von 8 bis 17 Uhr geöffnet sein, Samstags wie gewohnt von 10 bis 14 Uhr. Insbesondere Graswege sind derzeit zum Teil noch zu nass zum Befahren, das Schnittgut kann selbstverständlich trotzdem im genannten Zeitraum bereitgelegt werden, die Abfuhr auf den jeweiligen Wegen wird erfolgen, sobald es technisch möglich sein wird, auch über den 6.3. hinaus.

Bereits jetzt wurden über 1.500 m³ Schnittgut aus den Wiesen abgefahren, das direkt an die Häckselplätze angelieferte Material nicht mitgerechnet!

Luftbild des Abfuhrgebiets 2022

Schnittgutabfuhr 2022

Die Schnittgutabfuhr zwischen Öschingen und Mössingen Nord beginnt am Montag, 7.2. und dauert bis mindestens Sonntag, 27.2. Sollte die Witterung dies nicht zulassen, kann das Schnittgut selbstverständlich trotzdem bereitgelegt werden, die Abfuhr auf den jeweiligen Wegen wird erfolgen, sobald es technisch möglich sein wird. An den befahrbaren Wegen (siehe Karte) wird das Material aus der Obstbaumpflege zur Unterstützung der Streuobstwiesenbewirtschafter*innen abgefahren und dient damit als Beitrag zum Erhalt unserer wertvollen Kultur- und Naturlandschaft.

Luftbild des Abfuhrgebiets 2022

Entlang der gestrichelt dargestellten Wege wird das Reisig eingesammelt. Dazu sollte es von den Anrainern gut zugänglich entlang der ausgewiesenen Wege abgeladen und die anderen Bewirtschafter dadurch nicht behindert werden. Das Reisig darf vom Fahrweg aus nicht hinter den Gräben abgeladen werden, da sonst die Maschinen das Material nicht greifen können. Es darf nur holziges Material, kein Grünschnitt und keine Gartenabfälle bereitgelegt werden, da das Material geschreddert und energetisch verwertet wird. Zur Arbeitserleichterung aller Mössinger Streuobstwiesenbewirtschafter*innen werden zeitgleich die Häckselplätze Belsen und Öschingen ganztags von 8 bis 17 Uhr geöffnet sein. Zeitliche Verschiebungen werden zusätzlich über das Amtsblatt, die Website der Stadt Mössingen sowie die projektbegleitende Website (www.energiebuendel-und-flowerpower.de) bekannt gegeben.

Das Gebiet umfasst 2022 von Mössingen aus die Gewanne Schlattwiesen, Im weiten Hardt, In der Mulde, Beim Weiher, Nehrener Gäßle, Im engen Hardt und Bei der Silberburg. Entlang des Firstbergs bis nach Öschingen wird in den Gewannen Wacht, Vorlehen, Schmiedsgrund, Pfarrersgrund, Vor Hegwies, Lafen, der gesamte Firstberg bis zum Öschenbach sowie auf der Hochfläche des Firstbergs in den Gewannen Firstberg, Ob den Halden, Weidenweg und Bühl das Schnittgut abgefahren.

Die Durchführung der Maßnahme wird von der Stadt Mössingen finanziert und über den Landschaftserhaltungsverband VIELFALT e.V. mit Landesmitteln gefördert. Die Schnittgutabfuhr wird „inklusiv“ von den Grüngruppen „Streuobst und Naturschutz“ der AiS (Arbeit in Selbsthilfe) durchgeführt. Begleitend werden Biotoppflegemaßnahmen durch die Grüngruppen umgesetzt, ebenfalls im Auftrag der Stadt Mössingen und unterstützt durch VIELFALT e.V..

Logo von "Schaff's gut": Schaf auf Traktor mit Hänger voller WerkzeugeÜbrigens: Wem die richtigen Werkzeuge für den Obstbaumschnitt fehlen, der kann sich gerne an den Streuobstgeräteverleih Schaff’s gut wenden.

Schnittgutabfuhr 2022 – Vorankündigung

Bald beginnt die Schnittgutabfuhr für das Material aus der Obstbaumpflege, die 2022 im Gebiet zwischen Öschingen und Mössingen Nord auf einer Fläche von ca. 230 ha erfolgen wird. Sie dient der Unterstützung der Streuobstwiesenbewirtschafterinnen und -bewirtschafter und damit als Beitrag zum Erhalt unserer wertvollen Kultur- und Naturlandschaft. Sie findet jedes Jahr in einem anderen Teilgebiet der Gemarkung Mössingen statt und deckt so in einem 5-Jahres-Zyklus alle Streuobstgebiete ab. Vorgesehen ist die Schnittgutabfuhr für Mitte Februar, gesammelt werden kann natürlich schon jetzt, die Schnittsaison ist eröffnet!

Das Gebiet umfasst 2022 von Mössingen aus die Gewanne Schlattwiesen, Im weiten Hardt, In der Mulde, Beim Weiher, Nehrener Gäßle, Im engen Hardt und Bei der Silberburg. Entlang des Firstbergs bis nach Öschingen wird in den Gewannen Wacht, Vorlehen, Schmiedsgrund, Pfarrersgrund, Vor Hegwies, Lafen, der gesamte Firstberg bis zum Öschenbach sowie auf der Hochfläche des Firstbergs in den Gewannen Firstberg, Ob den Halden, Weidenweg und Bühl das Schnittgut abgefahren. Ob Ihre Streuobstwiese innerhalb des genannten Gebietes liegt, können Sie anhand der weißen Grenzlinie auf nebenstehender Karte entnehmen. Das Reisig kann bereits jetzt entlang der befahrbaren Wege im Gebiet abgelegt werden. Zur Arbeitserleichterung aller Mössinger Streuobstwiesenbewirtschafterinnen und –Bewirtschafter werden zudem die Häckselplätze Belsen und Öschingen für einen längeren Zeitraum ganztags geöffnet sein.

Abfuhrgebiet 2022: Zwischen Mössingen-Nord und Öschingen

Abfuhrgebiet 2022: Zwischen Mössingen-Nord und Öschingen (Klick für größere Darstellung)

Es darf nur holziges Material, kein Grünschnitt und keine Gartenabfälle bereitgelegt werden, da das Material geschreddert und energetisch verwertet wird. Die konkreten Abfuhrwege, Zeitraum der Schnittgutabfuhr und der geöffneten Häckselplätze werden Sie über das Amtsblatt, die Website der Stadt Mössingen sowie die projektbegleitende Website (www.energiebuendel-und-flowerpower.de) erhalten.

Die Durchführung der Maßnahme wird von der Stadt Mössingen finanziert und über den Landschaftserhaltungsverband VIELFALT e.V. mit Landesmitteln gefördert. Die Schnittgutabfuhr wird „inklusiv“ von den Grüngruppen „Streuobst und Naturschutz“ der AiS (Arbeit in Selbsthilfe) durchgeführt. Begleitend werden Biotoppflegemaßnahmen durch die Grüngruppen umgesetzt, ebenfalls im Auftrag der Stadt Mössingen und unterstützt durch VIELFALT e.V..

Logo von "Schaff's gut": Schaf auf Traktor mit Hänger voller WerkzeugeÜbrigens: Wem die richtigen Werkzeuge für den Obstbaumschnitt fehlen, der kann sich gerne an den Streuobstgeräteverleih Schaff’s gut wenden.

Schnittgutabfuhr bis 21.3. verlängert

Die Schnittgutabfuhr 2021 wird witterungsbedingt nochmals um eine Woche verlängert, bis Sonntag, 21. März 2021. Die Streuobstwiesenbewirtschafter*innen sind aufgrund der kühlen Witterung derzeit mitten in der Obstbaumpflege. Aus diesem Grund wird die Schnittgutabfuhr zwischen Talheim und Öschingen nochmals verlängert. Bis dahin werden alle gekennzeichneten Wege auch mehrfach durch die Grüngruppe der AiS angefahren, so dass kein Schnittgut liegen bleiben wird! Sollten witterungsbedingt einzelne Bereiche nicht zugänglich sein, wird das Material zeitnah abgeholt.

Entsprechend bleiben auch die Häckselplätze in Öschingen und Belsen zusätzlich unter der Woche von 8 bis 17 Uhr sowie samstags zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Nutzen Sie das Angebot und verpassen Sie Ihren Bäumen einen frischen Schnitt. Besonders wichtig ist es derzeit, auch die Misteln zu entfernen, da sie sich zunehmend in den Streuobstwiesen ausbreiten und unsere Bäume schwächen!

Der fleißige AiS-Trupp beim Einsammeln des Schnittguts

Der fleißige AiS-Trupp beim Einsammeln des Schnittguts

Schnittgutabfuhr wird verlängert

Die Schnittgutabfuhr des Obstbaumreisigs am Filsenberg-Nordhang hat witterungsbedingt zurückhaltend begonnen. Jetzt türmen sich langsam die Reisighaufen und werden auch gleich wieder durch die Grüngruppe der AiS abgefahren. Um Ihnen mehr Zeit für den Obstbaumschnitt zu geben, wird die Schnittgutabfuhr schon jetzt um eine Woche bis zum 14.3.21 verlängert – entsprechend verlängern sich auch die Öffnungszeiten auf dem Öschinger und Belsener Häckselplatz (unter der Woche von 8 bis 17 Uhr sowie samstags zu den gewohnten Zeiten)!

Nutzen Sie das Angebot und verpassen Sie Ihren Bäumen einen frischen Schnitt. Besonders wichtig ist es derzeit, auch die Misteln zu entfernen, da sie sich zunehmend in den Streuobstwiesen ausbreiten und unsere Bäume schwächen!

Geschnittene Misteln am Wegrand