Kategorie-Archiv: Netzwerk Streuobst

Apfelaktionstag für Kinder am 3. Oktober 2020

Apfelaktionstag

Coronabedingt musste das Mössinger Apfelfest 2020 abgesagt werden. Weil vor allem Kinder die Leidtragenden dieser Pandemie sind, möchte das Netzwerk Streuobst einen kleinen Ausgleich schaffen und veranstaltet am ersten Oktobersamstag einen extra Apfelaktionstag für Grundschulkinder. An diesem 3. Oktober können Kinder an verschiedenen Stationen auf dem Löwensteinplatz in Mössingen Aktionen rund um den Apfel mitmachen und erleben:

  • Apfelsaft frisch pressen
  • Apfeldruck
  • Äpfel nageln
  • Apfelseifen herstellen
  • Apfelschlangen aus der Apfelschälmaschine

Der Apfelaktionstag für Kinder dauert am 3.10. von 12 bis 16 Uhr. Das Programm beginnt immer zur vollen Stunde um 12, 13, 14 und 15 Uhr und dauert dann etwa eine Dreiviertelstunde. Da das Programm im Freien stattfindet, findet es nur bei gutem Wetter statt.

Kinder im Grundschulalter, die mitmachen möchten, können sich jetzt per Mail anmelden. Da die Plätze begrenzt sind, empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung. Die Teilnahmegebühren betragen pro Kind und Stunde 5 Euro. Familien mit Kreisbonuscard zahlen 2 Euro pro Kind und Stunde.

Achtung: Eltern müssen draußen bleiben! Zum Glück liegt das Café Pausa direkt daneben. Die Corona-Regeln sind zu beachten. Ein Hygienekonzept liegt vor und wird mit der Anmeldebestätigung verschickt sowie am Veranstaltungstag ausgehängt.

Der Apfelaktionstag für Kinder wird veranstaltet vom Netzwerk Streuobst Mössingen e.V. mit freundlicher Unterstützung vom Schwäbischen Streuobstparadies.

Alle Daten nochmal in Kürze:

  • Wo: Löwensteinplatz (Pausa-Quartier) Mössingen
  • Wann: Samstag, 3.10., von 12 bis 16 Uhr
  • Kosten: 5 Euro pro Kind und Stunde (2 Euro ermäßigt)
  • Alter: Grundschulalter (ca. 6-10)
  • Anmeldung: hier

Critical Mass übernimmt Baumpatenschaft

Am 25. September radelt die Fahrradinitiative Critical Mass Mössingen wieder durch die Steinlachstadt. Unter dem Motto „Sicher radeln & Klima schützen“ setzen sich die Aktivisten am globalen Klimastreiktag für ein fahrradfreundliches Mössingen ein. Vom Treffpunkt um 17.30 Uhr am Jakob-Stotz-Platz geht die Fahrt über den Nordring bis zur Ankunft um 18.30 Uhr am Löwensteinplatz.
Hintergrund: Kinder, Jugendliche und Erwachsene sollen sich in der Stadt sicher und selbständig mit dem Fahrrad bewegen können. Die Radwege müssen dazu sicherer und das Radnetz attraktiver gemacht werden. Immer mehr Menschen wollen das Rad auch im Alltag, zum Einkauf, zur Schule, zur Arbeit oder in der Freizeit nutzen. Mit jedem Fahrradkilometer tragen sie zur CO2-Vermeidung und zum Schutz des Klimas bei. Weil heiße und trockene Sommer nicht nur den Wäldern mächtig zusetzen, sondern auch den Streuobstwiesen im Steinlachtal, übernimmt Critical Mass Mössingen eine myBäumle-Baumpatenschaft. Vielen Dank dafür! Die Urkunde wird am Löwensteinplatz übergeben. Mitradeln ist erlaubt und erwünscht.

A gmähts Wiesle

Vergangenen Samstag waren die Aktiven des Netzwerks Streuobst auf dem Netzwerkstückle fleißig. Mehrere Hänger Schnittgut landeten auf dem Talheimer Häckselplatz. Und ein Vesper gab es auch.

Mähen, Rechen, Laden, Mähen, Rechen, Laden, Mähen, Rechen, Laden, ...

Mähen, Rechen, Laden, Mähen, Rechen, Laden, Mähen, Rechen, Laden, …

Jugend trainiert für den Mössinger Mähmarathon: Mit dem Freischneider zum nächsten Einsatzort.

Jugend trainiert für den Mössinger Mähmarathon: Mit dem Freischneider zum nächsten Einsatzort.

... und irgendwer muss sich auch noch um Social Media kümmern!

… und irgendwer muss sich auch noch um Social Media kümmern!

Netzwerk auf Tour in Pfullingen

Längst schauen andere Kommunen auf die „heimliche Streuobsthauptstadt“ Mössingen und fragen sich: Wie machen die das? So bleibt es nicht aus, dass das Netzwerk Streuobst gebeten wird, die hiesigen Erfahrungen und durchgeführten Projekte auch auswärts vorstellen. Am gestrigen Mittwoch, 26.2. waren die Netzwerkaktiven Uli Eder, Marcus Hölz, Sabine Mall-Eder und Hans Wener zu Gast im Pfullinger Südbahnhof. Eingeladen hatte der OGV Pfullingen, gekommen waren rund 20 Interessierte aus dem Echaztal und Eningen: Vertreter von OGVs, Naturschutzorganisationen, Gemeinderäte und sogar zwei leibhaftige Bürgermeister.

Konzentriertes Publikum mit vielen Fragen bei der Netzwerk-Präsentation in Pfullingen.

Konzentriertes Publikum mit vielen Fragen bei der Netzwerk-Präsentation in Pfullingen.

Der Präsentation schloss sich ein intensiver Meinungsaustausch an. Lassen sich die Mössinger Modelle auf die Kommunen am Ursulaberg übertragen? Oder muss nicht eher ein eigener Weg gefunden werden, den Herausforderungen rund ums Streuobst zu begegnen? An fehlenden Finanzmitteln, so betonten die anwesenden Bürgermeister, solle es nicht scheitern. Nun gilt es erst, die Mitstreiter zu finden, um eigene Ideen umzusetzen, an denen es ebenfalls nicht mangele.

(Dazu der Bericht im Reutlinger General-Anzeiger)

Kinderkochkurs: Kartoffel, Apfel & Co – Schätze in und auf der Erde

Am Samstag, den 18.1.2020 um 10:00 Uhr lädt Annette Roggenstein 6-12-jährige Kinder zum Kinderkochkurs ein.

Die Kinder machen sich auf die Suche nach Schätzen, die auf und unter der Erde wachsen und kreieren daraus bunte Leckereien wie Kartoffelpuffer mit Apfelmus und vieles mehr. Gemeinsam werden die selbstgemachten Köstlichkeiten verspeist. Damit der Tisch auch sauber bleibt, wird mit ganz viel Spaß am Anfang eine eigene Tischunterlage gestaltet, die natürlich mit nach Hause genommen wird. Auch die Rezepte gibt es zum Nachkochen mit nach Hause.

Kinder kochen in der Obstwerkstatt (Bild: Sabine Mall-Eder)

Kinder kochen in der Obstwerkstatt (Bild: Sabine Mall-Eder)

Der Kinderkochkurs kostet 18 € inklusive Tischunterlage, Rezepten und Verpflegung.

Treffpunkt ist um 10 Uhr in der Obstwerkstatt des Streuobst-Infozentrums (neben dem Café Pausa), Löwensteinplatz 2, 72116 Mössingen, Ende gegen 13 Uhr.
Um Anmeldung bis zwei Tage vor der Veranstaltung wird gebeten: Telefon: 07125 3093262, Mail: kontakt@streuobstparadies.de, WhatsApp/SMS: 0152 3218 1962.

Stadt Land Quiz

Am 25. September war der SWR in Person von Jens Hübschen zu Besuch in Mössingen und stellte nicht nur den Netzwerklern Brigitte Hahn und Marcus Hölz schwierige Aufgaben und Fragen (wir baten um Hilfe), sondern löcherte auch andere Mössinger*innen mit Fragen rund ums Obst.

Nun wurde die Quizshow, bei der Mössingen gegen das rheinland-pfälzische Konz anzutreten hatte, am vergangenen Samstag ausgestrahlt. Wer’s verpasst hat, kann den Beitrag in der SWR-Mediathek nachträglich anschauen (bis zum 17.10.2020). Oder einfach hier:

Wie’s ausging? Gut!

Birnenernte erfolgreich

Gute Nachrichten für Freunde des „Roten Mössingers“. Während die Apfelernte dieses Jahr meist mau ausfiel, gibt es genügend Birnen für den beliebten „historischen“ Secco. Am vergangenen Samstag schwärmten wieder fleißige Helfer aus, um viele über die Mössinger Gemarkung verteilten Oberösterreicher Weinbirnen und Schweizer Wasserbirnen aufzulesen. Geschätzte 700 Kilogramm kamen dabei in drei Stunden zusammen.

Prächtiges Oktoberwetter bei der Birnenernte für den "Roten Mössinger".

Prächtiges Oktoberwetter bei der Birnenernte für den „Roten Mössinger“.

Übrigens: Wer Bäume mit Oberösterreicher Weinbirnen oder Schweizer Wasserbirnen hat und sie selbst nicht ernten mag, kann das Obst gerne für das Projekt „Roter Mössinger“ spenden. Einfach Kontakt aufnehmen – wir kümmern uns dann darum. Der Erlös kommt dem Netzwerk Streuobst zugute.