Archiv der Kategorie: Netzwerk Streuobst

Von der Maische zum Destillat – Apfelwochen-Vortrag beim OGV Mössingen

Seht gut besucht war der Vortrag am Apfeldienstag. Ralf Steinhilber von der gleichnamigen Brennerei in der Berggasse und Rainer Gaub, beide Mitglieder des OGV Mössingen, führten in die Wunderwelt des Brennens ein.

Rund 30 Personen im überdachten Außenbereich des OGV-Vereinsheims

Dicht gedrängte Zuschauerränge, aber trocken unterm Dach!

So mancher Zuhörer war überrascht, wie wichtig etwa das richtige Einmaischen ist oder welche Rolle eigentlich der deutsche Zoll spielt.

Ralf Steinhilber vor einer Leinwand, auf der die alte Holzbrennerei und die moderne gezeigt wird.

Ralf Steinhilber erklärt, wie früher gebrannt wurde – und heute.

Ebenso kundig wie kurzweilig warfen sich Steinhilber und Gaub die Bälle hin und her. Und auch das Publikum konnte mit präzisen Fragen und eigenen Erfahrungen die eine oder andere Information beisteuern. Wer nicht dabeisein konnte, kann beim OGV Mössingen einen Blick auf die Präsentation werfen.

Zum Abschluss gab es natürlich noch das eine oder andere Destillat zu verkosten, was gut zur mittlerweile etwas kühler gewordenen Witterung passte.

Der rote Mössinger 2023

Der allseits beliebte Birnensecco „Der rote Mössinger“ ist sowas von ausverkauft. Es gibt keine gotzige Flasche mehr. Aber jetzt dürfen sich die Kenner lokalen Gaumengenusses freuen: 2023 gibt es ihn wieder, den „roten Mössinger“.

Die Ernte in dieser Woche war zwar nicht besonders ergiebig, aber rund 600 Kilo Oberösterreicher Weinbirne und Schweizer Wasserbirne konnten wir auf den Streuobstwiesen rund um Mössingen zusammenkratzen.

Übrigens: Wer selbst einen Baum der Sorte „Oberösterreicher Weinbirne“ oder „Schweizer Wasserbirne“ besitzt, aber nicht ernten möchte, kann uns die Ernte gerne überlassen. So wird aus Fallobst ein Premiumprodukt. Einfach bei uns melden!

Birnenschütteln mit Verlängerung
Schütteln macht Muckis.

Birnenlesen in der Abendsonne
Lesen bildet.

Birnenmosten in der Mosterei Bodelshausen
Pressen! Pressen! Pressen!

Standpunkt

Plakat des Bauernverbands zu Arbeit der Bauern in Streuobstwiesen

Lieber Bauernverband!

Es stimmt. Ohne Landwirte wäre die Pflege der Streuobstwiesen nicht machbar. Ebensowenig ohne den Einsatz vieler privater Gütlesbesitzer. Insofern ist der Standort dieses Schildes gut gewählt. Weiter hinten mäht der Bauer, hier vorne, auf dem Netzwerkstückle wir. Wenn alle zusammen daran arbeiten, wenn die Wiese nicht nur gemäht, sondern die Bäume auch fachgerecht geschnitten werden und wenn die Gesellschaft den Wert des Streuobst kennt, ist allen geholfen.

Dein Netzwerk Streuobst

Plakat des Bauernverbands vor der Streuobstwiese  des Netzwerks Streuobst mit der Überschrift "Wir machen Kulturlandschaft"

Mähzeit

Es war wieder Mähzeit auf dem Netzwerkstückle. Hier der nagelneue Balkenmäher unseres Verleihs „Schaff’s gut“ bei seinem ersten Einsatz. Wie stark die Beanspruchung von Mensch und Maschine ist, konnte man daran ablesen, wieviele Brezeln anschließend vertilgt wurden und dass der zweite Mäher seinen Geist aufgab. Ab in die Werkstatt!

Mann beim Mähen einer Wiese mit Balkenmäher von der Seite

Mann beim Mähen einer Wiese mit Balkenmäher von vorne

Gut informiert durchs Streuobst

Den Tag der Streuobstwiese beging Mössingen mit gleich drei Führungen. Zwei davon wurden von der Presse begleitet (siehe ganz unten), die dritte dokumentieren wir hier selbst (Bilder: Elke Schelling).

Pünktlich zum Führungsstart endete der Regen und acht wetterfeste Führungswillige lernten am Mössinger Streuobstwegle manches Neue zum allgegenwärtigen Thema. Es gab auch genug Zeit für Nachfragen an die Streuobst-Guides Oliver Geiger und Uli Eder. Zwischendurch gab es als Präsent des Schwäbischen Streuobstparadieses Apfelringe und Streuobst-Gummibärchen aus der AiS-Manufaktur. Zum Abschluss überraschte Ralf Steinhilber von der gleichnamigen Brennerei die Runde mit hauseigenem Edelbrand aus Mössinger Kirschen und Gelbmöstlern.

Uli Eder am Mössinger Streuobstwegle vor der Tafel "Bäume einer Streuobstwiese" mit Zuhörer:innen

Streuobst-Guide Uli Eder erzählt beim Netzwerk-Stückle vom Korbiniansapfel

Oliver Geiger am Mössinger Streuobstwegle vor der Tafel "Alte Obstsorten"

Streuobst-Guide Oliver Geiger schwärmt vor der Tafel „Alte Obstsorten“ vom Berner Rosenapfel

Fr, 29.4., 14-16 Uhr Kinderführung (Die Gute Luise im Einkaufsnetz)
Sa, 30.4., 11-12 Uhr Führung im Streuobst-Infozentrum (Kein Laich im Teich)

Staatssekretärin samt Landtagsabgeordneter zu Besuch

Einen schöneren Tag und besseres Wetter hätte man sich für den Besuch der Staatssekretärin Sabine Kurtz und des Landtagsabgeordneten Manuel Hailfinger an diesem Donnerstag, in den Streuobstwiesen der Olgahöhe Mössingen, nicht aussuchen können. Mit Blick über die blühenden Streuobstwiesen begrüßten der Vorsitzende des Verein Schwäbisches Streuobstparadieses, Mössingens Oberbürgermeister Michael Bulander und Landrat Joachim Walter die Gäste. Bei einem Streuobstspaziergang wurden verschiedene Streuobstprojekte sowie das Streuobst-Infozentrum in der Stadtmitte vorgestellt. Hierbei ging es vor allem um den Stellenwert der Vernetzung verschiedenster Institutionen beim Thema Streuobst, verdeutlicht durch praktische Beispiele vor Ort.

Besichtigung der Streuobstwiesen auf der Olgahöhe in Mössingen (v.l.n.r.: Schlotterbeck, Walter, Miller, Bulander, Kurtz MdL, Mall-Eder, Hölz, Hailfinger MdL) Bildautorin: Lisa Müller, Schwäbisches Streuobstparadies

Besichtigung der Streuobstwiesen auf der Olgahöhe in Mössingen (v.l.n.r.: Schlotterbeck, Walter, Miller, Bulander, Kurtz MdL, Mall-Eder, Hölz, Hailfinger MdL) Bildautorin: Lisa Müller, Schwäbisches Streuobstparadies

Das Netzwerk Streuobst – vertreten durch Sabine Mall-Eder und Marcus Hölz – stellte die Projekte mystueckle.de und mybäumle.de auf den Streuobstflächen der Stadt Mössingen vor. Hier kann entweder eine eigene Obstwiese gepachtet, oder eine Baum-Patenschaft zum Erhalt der Streuobstwiesen abgeschlossen werden. Anschließend wurden neugepflanzte Hochstämme zum Kirschsortenerhalt besichtigt und die Pflegemaßnahmen der Grüngruppe in Mössingen vorgestellt.

Auch das 2018 eingeweihte Streuobst-Infozentrum mit der anliegenden Obstwerkstatt wurde von den Landtagsabgeordneten mit Interesse besichtigt. Lena Schlotterbeck von der Geschäftsstelle des Schwäbischen Streuobstparadieses stellte die Arbeit des Vereins, dessen Veranstaltungen und das vielfältige Programm der Obstwerkstatt vor. Sabine Mall-Eder führte die Gruppe durch die interaktive Ausstellung des Infozentrums.

Zum Abschluss wurden die gesammelten Eindrücke und zukünftige Ideen und Projekte bei einem gemeinsamen Mittagessen im anliegenden Café Pausa besprochen.

Bestes Wetter für eine Streuobstführung.

Bestes Wetter für eine Streuobstführung.

Tag der Streuobstwiese

Logo: Tag der StreuobstwieseAm 29. April ist europaweit Tag der Streuobstwiese. Vor allem in Deutschland, Österreich und Großbritannien, aber auch in vielenb anderen europäischen Ländern zeigt dieser Tag, wie sehr die Streuobstwiesen unseren Schutz benötigen. Dazu gibt es vielfältige Aktionen aller Art. In Mössingen begehen wir den Tag und wortwörtlich auch die Landschaft:

Am Freitag, 29.4. von 14 bis 16 Uhr gibt es eine Kinder- und Jugendtour durch die Streuobstwiesen mit vielen Informationen, Spielen und Sachen zu entdecken. Erwachsene sind natürlich herzlich eingeladen, ebenfalls an der Tour teilzunehmen! Start ist am Schützenhaus (Verlängerung Berggasse), die Führung ist kostenfrei.- Für die bessere Planung bitten wir um Anmeldung unter info@netzwerk-streuobst.de oder obstwerkstatt@streuobstparadies.de.

Mit Rücksicht auf die Berufstätigen gibt es weitere Führungen am Samstag, 30.4. von 11 bis 12 Uhr im Infozentrum des Schwäbischen Streuobstparadieses neben dem Café Pausa sowie am Samstag, 30.4. von 14 bis 16 Uhr auf dem Mössinger Streuobstwegle mit Start am Schützenhaus (Verlängerung Berggasse). Auch diese Führungen sind kostenfrei, aber bitte mit Anmeldung für die bessere Planung unter info@netzwerk-streuobst.de oder obstwerkstatt@streuobstparadies.de. Die TeilnehmerInnenzahlen sind begrenzt. Wer zuerst kommt …

Ein Kind riecht an der Blüte eines Obstbaums

Wetter gut – Baumschnitt gut

Am vergangenen Samstag war es auf der Netzwerkwiese mal wieder soweit: Die Bäume erhielten den jährlichen Schnitt.

Bäume schneiden 1

Jeder Baum wird erst dikutiert und dann bearbeitet.

Bäume schneiden 2

Die Wintersonne wärmt bei der Arbeit.

Bäume schneiden 4

Bei älteren Bäumen muss man manchmal hoch hinauf.

Bäume schneiden 3

Das Schnittgut wird gleich abtransportiert und verwertet.

Erfolgreiche Birnenernte für den „Roten Mössinger“

Dank freundlicher Spender:innen und Spender wird es nächstes Jahr wieder den „Roten Mössinger“ geben. Am vergangenen Samstag war Ernte.

Birnen

Birnen

Viele Birnen

Viele Birnen

Ein ganzer Birnbaum voller Birnen

Ein ganzer Birnbaum voller Birnen

Zwei ganze Birnbäume voller Birnen. Und fleißige Leserinnen und Leser.

Zwei ganze Birnbäume voller Birnen. Und fleißige Leserinnen und Leser.

Birnenbeute

Birnenbeute

Eine Kuh macht Muh. Viele Kühe schauen zu bei der Mühe.

Eine Kuh macht Muh. Viele Kühe schauen zu bei der Mühe.